Österreichische Literatur und Kultur


Kursinformation

Titel

Österreichische Literatur und Kultur

Kursleiterin

Dr. Márta Horváth

Code

YSE_BTK011-GER

(wird nur nach persönlicher Absprache mit der Dozentin angekündigt)

Kreditpunkte

3

Raum

wird später bekannt gegeben

Zeit

wird später bekannt gegeben

Inhaltsbeschreibung

Kurzbeschreibung

Im Seminar behandeln wir wichtige Texte der österreichischen Zwischenkriegszeit (1918-1934). Der Epoche, wie es auch in ihrer Bezeichnung abzulesen ist, liegt kein Stilbegriff oder kunstgeschichtlicher Ordnungsbegriff zugrunde, es sind vor allem politische Daten, die ihre Grenzen abgeben. Das Ende des ersten Weltkriegs, der Zerfall der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, und dadurch die Auseinandersetzung mit der österreichischen Identität, sind wichtige Themen der Autoren dieser Epoche. Für die Epoche ist doch nicht nur eine durchpolitisierte Literatur charakteristisch: psychologisierende Darstellungen und Experimentieren mit der Romanform sind ebenfalls kennzeichende Merkmale für die Prosaliteratur der Zwischenkriegszeit. Im Seminar werden wir Prosatexte von Stefan Zweig, Ödön von Horváth und Arthur Schnitzler lesen.

Semesterplan

Stefan Zweig: Die Verwirrung der Gefühle; Schachnovelle

Ödön von Horváth: Lachkrampf; Geschichte einer kleinen Liebe

Arthur Schnitzler: Casanovas Heimfahrt

Auszüge von Robert Musils Der Mann ohne Eigenschaften

Semester

WS 2018-19

Leistungsnachweis

Leistungsnachweis

Klausur

Pflichtlektüre

Schmidt-Dengler, Wendelin: Ohne Nostalgie: Zur österreichischen Literatur der Zwischenkriegszeit. Wien: Böhlau 2002.

Empfohlene Literatur

 

Friss Hírek

Friss Hírek RSS

MKN3

Élettörténet és emlékezet címmel harmadik alkalommal rendezi meg a Szegedi Tudományegyetem Bölcsészet- és Társadalomtudányi Kara az SZTE Klebelsberg Könyvtárral közösen a Magyar Könyvkiadók Napját. A kétnapos eseménynek 2019. október 1-jén a BTK épülete, míg október 2-án a könyvtár ad otthont. Az esti könyvbemutatókra, beszélgetésekre, illetve az Esterházy Péter emlékére szervezett, filozófusok és írók közös felolvasására pedig mindkét nap a Grand Caféba várják az érdeklődőeket.